GS Bergstedt

Jentz • Popp • Roloff • Wiesner

Gesamtschule Bergstedt
Hamburg

Fertigstellung 1999
BGF 9.000 qm


Der Neubau der Gesamtschule Bergstedt wurde auf einer ehemaligen Pferdekoppel am Rande eines geschützten Biotops errichtet. Das Umfeld ist entsprechend landschaftlich geprägt. Das Schulgebäude nimmt diese Bezüge auf, rückt in die äußerste nord-östliche Ecke des Grundstücks um so einen möglichst großem Freiraum zu schaffen und Abstand zum Landschaftsschutzgebiet zu halten. Die beiden Flügel der Klassentrakte umschließen schützend Aula und Pausenraum. Im Herzen der Anlage positioniert, sind diese Treffpunkte von Schülern und Lehrern schnell zu erreichen. Nach Süden und Westen öffnet sich das Gebäude zur Landschaft. Die Pausenhofflächen sind zurückhaltend in das Umfeld eingebettet.

Das Wohngebäude des Hausmeisters wurde dem Schulgebäude direkt zugeordnet, während die Turnhalle, die gemeinsam mit einer anderen Schule genutzt wird, über einen kurzen Fußweg zu erreichen ist.