Neues Musiktheater Linz

Wettbewerb 2005 - 2.Phase

in Zusammenarbeit mit Prof. Sill Architekten

Aus dem zum Opernhotel umgenutzten ÖBB Gebäude und dem Neubau des Musiktheaters entsteht an der südöstlichen Seite des Volksgartens das Musik Forum Linz.
Zwischen dem Musiktheater und dem Hotel wird im direkten Gegenüber zum Park ein repräsentativer Stadtplatz geschaffen. Der Volksgarten erhält mit dem Neubau im Süden eine städtebauliche Fassung.
Gemeinsam mit den arrondierenden Nutzungen wird das Musikforum am Volksgarten zu einer Anlaufadresse, die auch über die reine Abendnutzung hinaus, eine Bedeutung als öffentlicher Treffpunkt entwickeln wird. Der Vorplatz kann in Verbindung mit der Studiobühne vom Theater aus bespielt werden. Auf Grund seiner Raumwirkung wird er auch für den Volksgarten Platzfunktion übernehmen.

Der Eingang des Musiktheaters ist zum Platz orientiert. Ob man mit dem Taxi vorgefahren wird, mit Bus, Bahn oder auch zu Fuß zur Veranstaltung kommt, das Überschreiten des Platzes gehört zum Theaterbesuch. Im unteren Foyer befindet man sich hinter einer Ganzglasfassade auf Platzniveau. Das obere Foyer dagegen zieht sich bis zur Kärntnerstrasse um den Großen Saal, öffnet den Blick auf den Volksgarten und das Straßengeschehen.
Die skulpturale Ausbildung des Gebäudes, mit dem hochaufragenden, weithin sichtbaren Bühnenturm, dem bienenkorbartigen Zuschauerraum und dem zur Stadt orientierten, großzügig verglasten Foyer, macht das Musiktheater zu einer städtebaulichen landmark als auch zu einem markanten Veranstaltungsort.